Ich hab 23 Jahre mit mir verbracht.

Veröffentlicht auf von plus.minus.0

Aber ich weiß im Moment trotzdem nicht, was die Realität mir mitteilen will.

 

Ist alles gut? Oder doch eher schlecht?

 

Die Gesamtsituation ist objektiv betrachtet sogar in Ordnung.

Aber warum folgen dann auf jedes positive Ereignis 3 negative Ereignisse,

auf jeden positiven Gedanken 10 negative Gedanken?

 

& wieso bin ich nicht zufrieden mit dem was ich hab?

Kommentiere diesen Post

Sheena 05/23/2012 11:50

Das kenn ich.
Eben weil immer auf alles Gute zig schlechte Sachen kommen, kann man in guten Phasen nicht richtig entspannen.
Man hat ja gelernt das dann das richtig Böse sich anpirscht wenn man grad nicht aufpasst.

Aber ich hab gemerkt das das Leben sich bedeutend einfacher lebt wenn man mit dem Leben an sich ein Spiel spielt und in allem versucht das Positive raus zu filtern.
Jede Sache hat ja eine Gute und eine enorm Negative Seite, man muss nur die finden die nicht beschissen ist.
Dann kann einem das Leben gar nichts.
Aber... es versucht es leider dadurch dann zeitweise mit all seiner Macht, in dem das dir von jetzt auf gleich alles wieder entrissen wird.
Mir gehts grad wieder so. Dennoch: Ich werde es besiegen. :3

Viel Glück bei dir und deinem Weg. =)
Wird schon, vielleicht ists auch schon geworden. Immerhin bloggt man meistens wenn man Frust loswerden will. ^^

Journey 05/08/2012 18:41

Das frage ich mich auch immer...
Und alle sagen einem immer "Seh doch nicht alles so negativ, es passiert nicht nur Scheiße, etc." ...aber dass Scheiße am laufenden Band passiert, nimmt mal wieder keiner wahr außer mir und ich bin
dann die gestörte Psychoperson, die sich ja nur was einredet... >.

plus.minus.0 05/08/2012 19:35



Den "Psycho-Stempel" hab ich sowieso auf der Stirn. Für mich heißt das allerdings im Gegenzug auch, dass ich Narrenfreiheit hab. Man sieht mich als Psycho? Dann benehm ich mich auch wie einer. ;]